Bhutan - das Recht auf Glück für alle...

 

… was in unseren Ohren fremd und surreal klingt, ist im Königreich Bhutan in der Verfassung verankert. Glück als Staatsprinzip sind hier nicht nur leere Worte, das sieht man in den Gesichtern der Bewohner. Das „Bruttonationalglück“ ist wichtiger als Import, Export und die Staatskasse und das bemerkt man: das Land zählt zu den ärmsten der Welt und dennoch ist das Glück überall spürbar.

 

Bhutan zu erleben und zu bereisen ist vor allem eins: pures Glück für Sie als Besucher!

 

 

Eine Reise durch dieses exotische Fleckchen Erde ist wie eine Reise zu sich selbst – am Ende fühlte ich Entspannung und tiefe Glückseligkeit sowie unglaubliche Dankbarkeit, dass ich all das kennenlernen durfte.  

 

Immer noch bin ich zutiefst fasziniert von Land und Leute. Von der tiefen Gläubigkeit der Bewohner, die – abhängig von ihren finanziellen Mitteln – einmal im Jahr oder zumindest einmal im Leben zum Tigers Nest pilgern. Eine Erfahrung die auch ich machen wollte – was mein bhutanischer Freund Tshering als „walk in the park“ bezeichnete, war eine schweißtreibende Angelegenheit. Wenn man allerdings das Kloster Taktsang zum ersten Mal sieht, wird man für jeden qualvollen Schritt entschädigt.

Gebetsfahnen, Gebetsmühlen, Klöster und Tempel sind allgegenwärtig und vermitteln ein Gefühl von Frieden.

 

Bhutan ist so anders als alles andere was ich bisher sehen durfte: ein Land das gänzlich ohne Ampeln auskommt, ein Ort an dem Chili nicht als Gewürz sondern als Gemüse angesehen wird und ein Platz mit Bars die die vorgeschriebene Sperrstunde von 22 Uhr sehr ernst nehmen.

 

Die Nationaltracht - Kira und Gho - wird mit Stolz getragen und zwar nicht nur bei den Gelegenheiten, an denen es vorgeschrieben ist. An Feiertagen wird die Gaderobe noch mit einem Tuch komplettiert, das je nach Farbe Auskunft über den Status der Person gibt.

 

Das Königreich ist voller Berge, die aber großteils nicht bestiegen werden dürfen um die hier lebenden Götter nicht zu stören.

Außergewöhnlich für ein Land in Asien ist auch der Umweltschutz, der hier als sehr wichtig erachtet wird. Dank dieser Politik findet man saubere Wälder und Flüsse und eine reine Luft von der man nicht genug kriegen kann. Diese Luft darf auch nicht mit Zigarettenrauch „verpestet“ werden: als erstes Land der Welt hat das Königreich 2004 das Rauchen in der Öffentlichkeit sowie den Kauf und Verkauf von Tabak verboten.

Der Gebühr von 250 USD die jeder Reisende pro Tag „ausgeben muss", ist es zu verdanken, dass die Zahl der Touristen stark reglementiert ist. Massentourismus ist ein Fremdwort, die Bewahrung der eigenen Traditionen sowie Nachhaltigkeit stehen im Vordergrund. Man distanziert sich bewusst davon, das Land gänzlich zu öffnen und genau das macht den Charme und Reiz Bhutans aus.

 

Bei Fragen zu Bhutan kontaktieren Sie: julia.klee@liberty-int.com

 

Lust auf eine Incentive-Reise? Für kleine, exklusive Gruppen ist Bhutan die ideale Destination. An Einzigartigkeit ist dieses Land kaum zu übertreffen und mit den Häusern von Taj oder Amankora lässt sich auch hier auf höchstem Niveau nächtigen.

Wir beraten Sie gerne!

 


Texte und Fotografien  sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt bei Julia Klee.

 

Hier finden Sie uns

Liberty Event Reise GmbH

F.W. Raiffeisen-Straße 1

5061 Elsbethen - Salzburg

0043 662 904 145

Email

Bürozeiten

Mo - Fr 09:00 - 17:00

außerhalb der Bürozeiten sind wir für Sie erreichbar unter:

0043 699 15 80 85 01

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liberty Event Reise GmbH